Die Frage ist deshalb so Interessant, weil im Grunde genommen die Menschen dem Geld ständig hinterher laufen.

Einige brauchen sogar einen Steuerberater um Geld zu sparen, andere (Gewerkschafter) buhlen um gute Löhne, viele versuchen sich beim Glücksspiel (Lotto, Totto, Spielautomaten, Rubbellose, etc….) und viele sind immer auf der Suche nach einem besser bezahlten Job.

Sind die Gegner eines bedingungslosen Grundeinkommen „Dumm oder nur plemplem“?


Nein - weder Dumm noch plemplem, sie haben lediglich Angst - Angst etwas zu verlieren, wie Macht und Einfluss. Dies deshalb, weil es die die es ablehnen sofort verstanden haben - da es beim bedingungslosen Grundeinkommen BGE auch um die Machfrage geht.
Man stelle sich mal vor das dann ein Vorgesetzter nimmer Druck gegenüber seinen Angestellten ausüben, oder das ein dominierender Ehemann keine finanzielle Macht mehr gegenüber seine Ehefrau und Kindern ausüben könne.

Und das schlimmste aller Befürchtungen ist, das dann die Gewinne von so manchen Konzernen einbrechen könnten und mit diesen die so hoch bezahlten Manager und Politiker am Ende mit einem bedingungslosen Grundeinkommen dastehen und sich dann umorientieren müssten.
Ja, und das geht doch gar nicht....

Darum gibt es eben Gegner dieser wunderbaren Idee die uns allen die Freiheit schenken würde.

Wie so ein bedingungsloses Grundeinkommen BGE nachhaltig umgesetzt werden könnte, wird hier beschrieben: Das bedingungslose Grundeinkommen BGE+