Nein, absolut nicht. Beim Bedingungslosen-Grund-Einkommen kurz BGE geht es nicht um eine Ideologie, sondern um ein gerechtes Wirtschaftsmodell welches Armut und die politische Bevormundung definitiv beendet.

Es ist, wie es bereits ein kluger Mensch mal sagte, sozialistischer als jeder Sozialismus und kapitalistischer als jeder Kapitalismus sein kann. Oder mit anderen Worten, weder Kommunismus noch Kapitalismus, sondern ein ganz neuer Weg - welcher Freiheit, Demokratie und weltweiten Frieden garantieren kann. Etwas also was bisher weder der Kommunismus noch der Kapitalismus geschafft hat.

Ein BGE hat auch nichts mit dem Kommunismus und deren Ideologie zu tun, weil die Wirtschaft weiterhin mit Geld und ohne Planwirtschaft funktioniert. Ein BGE verringert zwar erheblich die Ungleichheit hinsichtlich der Einkommen, es wird diese aber nicht beseitigt - da jeder soviel dazu verdienen kann wie er will.

Damit wird sich dann Arbeit erstmals lohnen, weil man dann nicht mehr für zusätzliche Arbeit bestraft wird, wie das heute im Hartz4 Modell oder in den Arbeitslosenmodellen allgemein der Fall ist. Es wird zudem keine Zwangs- oder Vollbeschäftigung mehr verordnet, was den Menschen dann die Freiheit gibt erstmals ein selbstbestimmtes Leben zu führen.

Wie man sehr gut erkennen kann, hat ein Bedingungsloses-Grund-Einkommen absolut nichts mit Kommunismus zu tun und wird lediglich manchmal wenn einem die eigenen Argumente ausgehen dazu verwendet um unnötige Angst zu verbreiten.