Manche fordern einen Big Bang, also eine sofortige Zahlung eines BGE in angemessener Höhe zur soziokulturellen Teilhabe (ca.1.200 Euro monatlich).

Andere wollen zunächst eine gruppenbezogene (z.B. erstmal nur für
Kinder) oder partielle (nur für ein Teilgebiet innerhalb der BRD)
Einführung des BGE.

Mein Vorschlag ist eine Kombination aus
gruppenbezogenem Big Bang und einem BGE in partieller Höhe für das
gesamte Bundesgebiet, das nach der Erprobungsphase bis zur
Existenzsicherung sukzessive angehoben wird. Der Vorteil liegt darin,
dass alle Menschen in der BRD von Anfang an in den Genuss eines BGE
kommen!

Da ich ein Realpolitiker bin, der aus seiner beruflichen
Praxis heraus ein solide finanziertes Modell entwickelt hat, halte ich
einen Big Bang nicht für sinnvoll, vor allem auch aus Gründen der
Finanzierbarkeit. Eine solche umwälzende Reform braucht einen gleitenden
Übergang, weil es etliche nicht abschätzbare Unwägbarkeiten gibt.

Allerdings erachte ich auch eine gruppenbezogene Einführung als äußerst
problematisch, weil es zu einer noch größeren Spaltung in der
Gesellschaft sowie zu stärkeren Neiddebatten führen könnte.

Ich finde, ein solcher elementarer Paradigmenwechsel sollte für jede*n
Bürger*in zeitgleich erfahrbar werden, um sich auch ein Urteil darüber
bilden zu können. Deshalb habe ich ein Pilotprojekt für das gesamte
Bundesgebiet entwickelt, das in den Brennpunktbereichen der Armut
(Hartz-IV, Kinder, Familien, Rentner*innen) ein BGE vorsieht, welches in
Höhe der von der EU-Kommission errechneten Armutsrisikogrenze (1.150,-
Euro mtl. für Erwachsene, 600,- Euro für Kinder) liegt.

Für erwachsene Erwerbstätige könnte man übergangsweise 700,- Euro monatlich
auszahlen, das dann sukzessive auf 1.150 Euro monatlich angehoben wird.
Dadurch wären anfänglich keine wesentlichen Änderungen im bestehenden
Steuer- und Sozialversicherungssystem erforderlich, was den Vorteil
hätte, wieder zum alten System zurückzukehren, falls das BGE nicht von
der Bevölkerung angenommen wird.

Und die Finanzierung ist ohne Steuererhöhungen gesichert.

Einzelheiten sind in meinem Buch erläutert:

https://www.twentysix.de/shop/das-bedingungslose-grundeinkommen-martin-exner-9783740747664